Refugee Law Clinic

Die  studentische  Rechtsberatung  Law&Legal  e.  V.  berät  seit  gut  zwei  Jahren  ehrenamtlich  Studierende  der Universität Bayreuth  in  Rechtsproblemen.  Dies  geschieht auf  Grundlage  des  §  6  II  Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG), also unter Anleitung einer/eines Volljurist_in. Bisher erstreckt sich die Beratung auf den Pflichtstoff für das  erste  juristische Staatsexamen.  Am  häufigsten  treffen  wir  dabei  auf  Probleme  des  Miet-,  Kauf-  und Arbeitsrechts.
Nicht zuletzt weil es in Bayreuth wenige Spezialisten im Ausländerrecht gibt, haben wir unsere Rechtsberatung dieses Wintersemester (Oktober 2016) für Geflüchtete geöffnet und versucht, so unbürokratisch bei Rechtsfragen und Behördenschreiben unterstützend zur Seite stehen. Dabei stellt unser Beitrag keine Konkurrenz zu Vereinen, die sich  bereits ehrenamtlich in diesem Bereich engagieren, dar, sondern soll vielmehr fachspezifisch zur Verbesserung dieses Netzwerks beitragen.
Das Ausländer- und Asylrecht ist eine komplexe Materie und untersteht, gerade auch wegen der gesellschaftlichen  und politischen Entwicklung, einem kontinuierlichen Wandel. Weil wir uns der großen Verantwortung bewusst sind, ist es uns umso wichtiger, gut geschulte Berater_innen  einzusetzen. Für die „Ausbildung“ sind also fachkundige Referent_innen erforderlich.
Als gemeinnütziger Verein sind wir bei unserer Arbeit auf Spenden angewiesen.
Der eher symbolische Mitgliedsbeitrag reicht bei weitem nicht für notwendige Investitionen wie beispielsweise die Fahrtkostenerstattung  für Vortragende und Workshop Leiter zur Weiterbildung unserer Berater.



Antragssteller*in: Law&Legal e.V. studentische Rechtsberatung, Standort Bayreuth

Anschrift: Universitätsstraße 30, 95440 Bayreuth

Status des Projektes: Pilotphase

Webseite: https://lawandlegal.de/refugees/bayreuth-refugee-law-clinic

Preisgeld:

Finanzielle Mittel  benötigen  wir  daher  hauptsächlich  für  die  Durchführung  qualitativ  hochwertiger Weiterbildungsmaßnahmen. Hinzu kommen noch Werbung, um neue Berater_innen zu gewinnen (Plakate) sowie Fachliteratur oder auch eine kleine Entschädigung für Dolmetscher_innen und bei  Bedarf auch Psycholog_innen. Selbstverständlich  werden wir  versuchen,  die  Kosten  mit einem  Hinweis  auf  unsere  ehrenamtliche  Arbeit  möglichst  gering  zu  halten.  Gerade qualitativ  hochwertige  Schulungen  lassen  sich  jedoch oftmals  nur  mithilfe finanzieller Mittel realisieren, da zumindest Fahrtkosten und eventuell kleine Aufwandsentschädigungen anfallen werden.

Finanzierung:

Wir wurden durch die Studienstiftung mit einem Einmalbetrag von 1500€ finanziert.

Weitere relevante Fakten: