WeiterGeben.org – Initiative für gebrauchte Büromöbel

Nutzniesser werden tausende gemeinnützige Organisationen in Oberfranken und viele Weitere in Deutschland.
Jährlich werden in Deutschland 10.000.000 gebrauchte Büromöbelstücke durch neue ersetzt. Ein Großteil davon landet im Sperrmüll und dann in Verbrennungsanlagen. Werte und Ressourcen werden so vernichtet.

Die Initiative WeiterGeben.org ist die Schnittstelle zwischen Unternehmen und Behörden welche Möbel spenden und gemeinnützigen Einrichtungen welche die Möbel für sich selbst oder für deren Kunden (z.B. Flüchtlinge) benötigen.
Priorität hat der regionale Austausch. So können Transport-Abgase auf ein Minimum begrenzt werden und durch den regionalen Austausch entstehen stärkere Bindungen zwischen sozialen Einrichtungen und Unternehmen. Soziale/gemeinnützige Einrichtungen gelangen so schnell und effizient an benötigte Möbelstücke. Falls sich jedoch lokal keine gemeinnützigen Einrichtungen mit Bedarf an der aktuellen Spende finden lassen, wird diese überregional zugänglich gemacht. Holz-, Plastik- und Metall-Ressourcen in gewaltigem Ausmaß können so geschont werden. Nutzen für die gemeinnützigen Einrichtungen: Zeit und Geld bei der Möbelbeschaffung werden eingespart und können für wichtige soziale Aufgaben verwendet werden. Somit kommt WeiterGeben.org sowohl  geflüchtete Menschen, wie auch jungen und älteren Menschen zugute. In der aktuellen Pilotphase haben bereits ein Kindergarten, ein Altenheim und ein Flüchtlingsprojekt gebrauchte Möbel über WeiterGeben.org erhalten.



Antragssteller*in: WeiterGeben.org - Initiative für gebrauchte Büromöbel

Anschrift: Windmühlenweg 22, 95030 Hof

Status des Projektes: Pilotphase

Webseite: https://WeiterGeben.org

Preisgeld:

Für IT und Programmierung
Zur deutschlandweiten Koordination der regionalen Möbelspenden müssen mobile Internetseiten mit Schnittstellen zu Datenbanken erstellt werden.

Finanzierung:

Da noch keine juristische, gemeinnützige Gesellschaft gegründet ist und sich das Projekt in der Pilotphase befindet werden keine Gebühren erhoben.

Weitere relevante Fakten: